WERKRAUM.live: Die magischen Labore der Iris Stephan

Donnerstag, 23.12.21
 - 20:20 Uhr

Iris Stephan ist eine gebuchte Künstlerin für Museums-Ausstellungen im In- und Ausland. In ihren Werken, die u.a. von der Arte Povera inspiriert sind, verwendet sie bewusst “bescheidene” und alltägliche Dinge. Skurrile Fundstücke setzt sie in Beziehung zu lebensweltlichen Phänomenen und erschafft so einfühlsame und überraschende Einsichten in die Erinnerungs-Kulturen unserer Gesellschaft.

Die Künstlerin fokussiert dergestalt auf eine “Spurensicherung”, ein künstlerisches Verfahren des Sammelns, Rekonstruierens, Dokumentierens und Nachbildens unterschiedlicher Fährten. Stephan liebt die morbide Vielfalt aufgefundener Materialien, durch deren (Re-) Inszenierung sie immense Spannungen erzeugt und die sie in ihren Kompositionen nutzt, um den Betrachter auf ungeahnte Phantasiepfade zu locken.

Auch die Malerei von Iris Stephan, oft mit meisterhaften Collagen alter Fotos kombiniert, die ihre genuine Formensprache in einen abstrakten Naturalismus überführt, erreicht uns auf vielfältige Weise; sie ist schön, anregend, humorvoll, überraschend und irritierend zugleich. Ihre Bilder sprechen zu uns, sie ziehen uns unversehens ins Geschehen, sie machen uns – wie ihre gesamte Kunst – zu kreativen Komplizen einer großartigen „Soziologin der Alltagsgeschichte“.

Iris Stephan
Malerin, Bildhauerin

Moderation: 
Andreas Richartz
Journalist, Herausgeber